Grosse Vögel, kleine vögel – das helmi – Mainz : Grenzenlos Kultur Festival

Das Helmi (D) Große Vögel, kleine Vögel

Das Helmi (D): Große Vögel, kleine Vögel
(nach Pier Paolo Pasolini)

Dienstag, 15.09., 21.30 Uhr / Orchestersaal
Schaumstoffpuppentheater

Der große Vogel frisst den kleineren Vogel, der kleinere Vogel den kleinsten. Das ist das Gesetz der Natur. Darwinismus. Das Recht des Stärkeren. Die Menschen waren auch so. Und dann kamen Religion und Politik. Franz von Assisi. Jesus. Das kommunistische Manifest. Gandhi. Houellebecq. Sie alle und viele mehr haben daran gearbeitet, dass die großen Vögel und die kleinen Vögel miteinander etwas Cooles aufbauen.

Wie weit sind wir gekommen? Und wissen wir noch, was wir mal vorhatten und woher wir kommen? Diese Fragen stellt Pier Paolo (Franz Rogowski) den Menschen auf der Straße und sich selbst und diese Fragen stellt Berlins schrägste Puppentruppe Das Helmi dem Theater.

In seiner verschrobenen Filmfabel um Vater und Sohn, die auf einen sprechenden Raben treffen, seine Botschaften aber nicht begreifen wollen, hatte Pier Paolo Pasolini ebenso witzig wie tiefsinnig Ideologien aufeinanderprallen lassen. Das Helmi dreht die Geschichte weiter, wo gleich etliche weise Raben auf die zwei Menschen treffen. „Biggest Helmi Team ever! In a Weird Horrible Spectacle!“ www.das-helmi.de

Von und mit Cora Frost, Solene Garnier, Julia Gräfner, Felix Loycke, Florian Loycke, Brian Morrow, Franz Rogowski, Dasniya Sommer, Emir Tebatebai – Burkart Ellinghaus, Jenny Dechene, Ceca Stanic, Ehrliche Arbeit – Freies Kulturbüro Eine Produktion von Das Helmi in Kooperation mit dem Ballhaus Ost und dem Schlachthaus Bern Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds

EUR 14,50 / 7,25 erm. (Dauer ca. 80 Minuten)
Kombiticket mit „Human Resources“ EUR 25 / 10,50 erm.

Das Helmi (D) Große Vögel, kleine Vögel

Fotos: frischefotos.de

Advertisements